Loading...

Der Wimpelbaumträger-in ab 2012


Der Wimpelbaum der
SGV. Abt. Westfeld-Ohlenbach

Wimpelbaumträger/in :    2012           Herr:   Alois Hauphoff 
                                         2013           Frau    Mäggi Hochrath
                                         2014           Herr         Marius Döpp
                                         2015           Herr           Nils Falke   
                                           2016           Herr          Casper König 
                                        2017            Frau   Franziska Döpp

Als erste aller Abteilungen  hat die SGV Abt. Westfeld-Ohlenbach einen  offiziellen Wimpelbaumträger.
Jedes Vereins  Mitglied  über 16 Jahre  kann Wimpelbaumträger werden.
Der Wimpelbaumträger wird jedes Jahr  auf dem Kartoffelbraten des SGV durch einen Wettkampf im Axt Wurf entschieden.  Der Sieger hat dann die Ehrenvolle Aufgabe mit dem Wimpelbaum die Abteilung anzuführen.
Er wird nach Ablauf des Jahres auf dem Wimpelbaum mit Namen verewigt.
Tradition-Identifikation-Heimat- Gegenwart-Zukunft.
  Seit Anfang 1930  war  der Ortswimpel  an einem langen Stab (dem Wimpelbaum) seitlich befestigt. Auf  der rot weißen  Seite des Wimpels steht der Name der Abteilung und das Wappen der Provinz Westfalen ist abgebildet (das Sachsenross). Auf der grün weißen Seite steht Sauerländischer -Gebirgs-Verein und darüber  sind drei Eichenblätter eingestickt.
 Oben am Stab wurde ein Eichenstrauß angebracht. Um 1950 wurde dann ein Messingkranz angebracht an dem die Wimpelbänder befestigt werden.
Seit Urgroßvaters Zeiten versammeln sich  Westfeld-Ohlenbacher  unter dem Wimpelbaum um unsern Ort  nah und fern zu  Repräsentieren.Der  Wimpelbaum der SGV Abteilungen legt mit seinen bunten Wimpelbändern
ein Zeugnis  gelebter Heimatverbundenheit ab. Auf jedem der bunten Bänder steht ein Ereignis  an denen Mitglieder  der  Abteilung  teilgenommen haben und so als Botschafter für  unseren  Ort Westfeld-Ohlenbach  aufgetreten sind. Ob in nächster Nachbarschaft oder fern der Heimat. Das erste Wimpelband das Zeugnis  einer solchen Wanderung ablegt ist von 1935.
 Mit dem Aufdruck ,, Sauerländisches Gebirgsfest  Berleburg  1935" .
1955 ist die Abteilung zum ersten Mal auf einem Deutschen Wandertag in Passau  gewesen.
Im selben Jahr 1955 war ein Höhepunkt unser Vereinsgeschichte, das Bezirksfest wurde zum Anlass des 25 Jährigen  Bestehens  der  Abt. in Westfeld  gefeiert. Im Ort wurden zum großen Festzug mit dem Spielmannszug Oberkirchen und der Berleburger Musik die Fahnen gehisst. Für alle Abt. aus dem Bezirk Hunau -Wilzenberg gab es von Kindern getragene  Ortsschilder hinter denen sich die Vertreter  der Abteilungen mit ihrem Wimpelbäumen   versammelten. Von dem Gebirgsfest in Lüdenscheid  1956 ist leider kein Wimpelband mehr vorhanden. Leider muss man wohl feststellen, dass so manches Wimpelband verloren gegangen ist, was aber auch nicht sehr verwunderlich ist wen man bedenkt bei welchen Wetterbedingungen die Abt. oft unterwegs ist, da kann schon mal ein Wimpelband unbemerkt davon fliegen.
Die meisten Wimpelbänder sind natürlich  von Jubiläen der Abteilungen  aus der Region
wie z.B.  ,Niedersorpe 3,  Holthausen ,Nordenau, Oberhenneborn 3 , Latrop ,Kohlhagen , Züschen2, Fredeburg2 , Schmallenberg 2, Winterberg , Siedlinghausen 2 , Willingen , Elspe , Bödefeld, Altastenberg,  Arnsberg , Brilon u.s.w .
Aber auch von  Festen wie 100 Jahre Bezirk Hunau -Wilzenberg auf  dem Wilzenberg 2006. Mit dem Wimpelbaum ist die Sternwanderung zum Bildchen
ein fester Bestandteil des Wanderjahres.  

Bei der Sternwanderung zur Schmallenberger Woche  2012
angeführt von unserem Wimpelbaumträger Alois Hauphoff
 war die SGV Abteilung Westfeld-Ohlenbach mit 32 Wanderern vor Ort der Verein  mit den meisten Wanderfreunden im Festzug.
2013 Führte Mäggi Hochrath die Sgv Abteilung zur Bildchenwanderung an.
Bei der Sternwanderung zur Schmallenberger Woche 2014 wurde Marius Döpp der Anführer von fast 60 Westfeldern SGV ern.
Nils Falke wanderte 2015 bei dem 125 Jubiläum von Oberkirchen genau so voran mit Wimpelbaum wie auch beim Schnadegang der Schützenbruderschaft Westfeld .

Nicht zuletzt werden verstorbene Mitglieder  auf ihrer letzten Wanderung mit dem Wimpelbaum, auch als Zeichen ihrer  Heimatverbundenheit begleitet.
 



"